Funktion und Emotion: Design von Arzberg

Funktion und Emotion: Design von Arzberg
Die Erfolgsgeschichte des Arzberg-Designs wurde durch eine Vielzahl an Design-Awards gekrönt. Der Klassiker ist die Form 1382 von Herrmann Gretsch, gefolgt von der Geschirr-Serie Form 2000 aus dem Jahre 1954 von Heinrich Löffelhardt. Beide Porzellan-Serien sind auch heute noch auf dem Weltmarkt äußerst gefragt. Die hohen Ansprüche an Zweckmäßigkeit, Gebrauchsnutzen, Qualität, Design, Ästhetik sowie Lebensnähe leiten die Designer von Arzberg bis heute. Bunt, abwechslungsreich und kreativ ist die Geschirrserie TRIC von Arzberg. Die Platten, Schalen, Teller und Tassen lassen sich individuell kombinieren und bringen den Sommer auf die Tafel. TRIC ist nicht nur Porzellan zum Servieren, sondern eignet sich auch zum Aufbewahren, Kochen und Warmhalten. Natürlich stehen die praktischen Eigenschaften bei Arzberg-Porzellan ebenso hoch im Kurs. Das Geschirr ist mikrowellengeignet, spülmaschinenfest und platzsparend stapelbar.
 

Modern seit 1887 - Haushaltsporzellan made in Germany

Arzberg gilt weltweit als angesehene und beliebte Designmarke für Porzellan. Produziert wird in Deutschland, im Fichtelgebirge, der Geburtsstätte der deutschen Porzellanindustrie. Für den Markenhersteller Arzberg ist Ästhetik, Funktionalität und Beständigkeit der selbsternannte Anspruch, in welchem sich der Hersteller stets findet und bewährt. Ein wichtiger Bestandteil der Arzberg-Unternehmens-Philosophie ist die Verbindung traditioneller Handwerkskunst mit modernster Technologie. Dabei ist das Label „Made in Germany“ mehr als ein technisches Qualitätssiegel: Es beschreibt nicht nur den hohen technologischen Stand in der Fertigung, sondern steht gleichermaßen für Authentizität und Echtheit – in allen Produktionsstufen.